Newsletter Anmeldung

E-Mail-Adresse


Bruno Gazzotti

Bruno Gazzotti (Jg. 1970) stellte sich bereits mit 18 Jahren beim belgischen "Spirou" Magazin vor und fertigte daraufhin einige Illustrationen für die Rubrik Zig-Zag an. Zufällig suchten Tome & Janry zu jener Zeit einen Assistenten, der Janry beim Zeichnen der Serie um den kleinen Spirou unterstützen sollte. Nach dem Anfertigen einer Probeseite stieg Gazzotti beim zwanzigsten Gag ein und arbeitete an etwa sechzig Seiten mit. Darüber hinaus ging er Janry auch beim Spirou und Fantasio-Album "Abenteuer in Moskau" zur Hand. 1989 wurde Gazzotti vom Szenaristen Tome gefragt, ob er dessen Serie Soda (dt. bei Salleck Publications) weiterzeichnen möchte, die der bisherige Zeichner Luc Warnant abgeben wollte. Gazzotti sagte zu und stieg auf der zwölften Seite des dritten Albums um den Cop aus New York ein. Sein Faible für semirealistische Comics zeigte Gazzotti auch ab 1999 zusammen mit Fabien Vehlmann und Ralph Meyer in den kurzen Episoden von Welt ohne Zukunft. Ebenfalls mit Vehlmann als Szenarist startete er 2006 die Serie Seuls (dt. Allein), die von fünf Kindern handelt, die plötzlich ohne ihre Eltern auskommen müssen, da alle Erwachsenen über Nacht verschwunden sind.

zur Serie Allein

zurück